Wissenswertes über Filz
 
1. Wissenswertes über Filz
1.1. Filz - Ursprung und Geschichte
1.2. Filz - Herstellung
1.3. Filz - Eigenschaften und Verwendung
1.4. Filz - Reinigung und Pflege
1.5. Filz - Verarbeitung
1.6. Filz - Sonderanfertigung und Stanzteile
 
 
 
 Wissenswertes über Filz
 
Filz - Verarbeitung



Schneiden läßt sich Filz am Besten mit Schere, Skalpell oder Teppichmesser. In der Regel müssen die Schnittkanten nicht versäubert werden. Je nach Beanspruchung empfiehlt sich eine Verkettelung der Schnittkanten, z.B. Filz als Läufer.

Vernähen kann man entweder mit der Hand, wie auch mit der Nähmaschine. Bei Filzdicken ab 5 mm sollte eine industrielle Profi-Nähmaschine zum Einsatz kommen.

Ohne Probleme kann Filz auch vernietet und gestanzt werden.

Für das Verkleben und Verleimen von Filz ist es wichtig, daß immer der Kleber Verwendung findet, welcher für den Einsatzzweck (z.B. Feuchtraum, technische Festigkeit, etc.) und für den Untergrund (z.B. Holzleim bei Verklebung auf rohen Spanplatten oder Holz, etc.) geeignet ist. Für die meisten Anwendungen hat sich Kontaktkleber, zum Sprühen oder zum Streichen, am Besten bewährt.

Wichtig beim Kleben von Filz ist, daß genügend, aber nicht zuviel Kleber aufgetragen wird, um die Haftkraft zu gewährleisten und ein Durchdrücken des Klebers durch den Filz vermieden wird.

Selbstklebende Filze und Filzstreifen sind bereits mit einer Klebeschicht ausgestattet. Geeignete Untergründe zum Bekleben von Selbstklebefilzen sind glatte Oberflächen, wie Metalle, lakierte Flächen, glattes Holz, hochenergetische Kunststoffe (z.B. ABS, Polycarbonat, Hart-PVC, etc.), Stein und Glas.

Die zu verklebenden Flächen müssen trocken und sauber sein, Staub, Fett, Öl und Trennmittel, sowie Feuchtigkeitsniederschlag müssen mit geeigneten Mitteln entfernt werden. Die Reinigung erfolgt am besten mit sauberen Tüchern unter Verwendung von materialverträglichen Mitteln, wie z.B. Benzine, Alkohole, etc. Auch lockere Anstriche und Deckschichten müssen entfernt werden.

Um einen vollflächigen Andruck zu gewährleisten, empfiehlt sich der Einsatz von Andruckrollen und Flächenpressen. Die volle Klebekraft erreicht der Selbstklebefilz nach mindestens 24 Stunden.

 
Zurück
Parse Time: 0.212s